Bekanntmachungen

Festsetzung eines Überschwemmungsgebietes . . .

. . . am Roten Main
(Gewässer II. Ordnung) im Gebiet der Gemeinde Emtmannsberg und des Marktes Weidenberg
Fluss-km 42,100 bis 59,000 

Nach § 76 Abs. 2 des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) sind als Überschwemmungsgebiete mindestens die Gebiete festzusetzen, in denen ein Hochwasserereignis statistisch einmal in 100 Jahren zu erwarten ist (Bemessungshochwasser). Das vom Wasserwirtschaftsamt Hof ermittelte Überschwemmungsgebiet am Roten Main wurde durch Bekanntmachung im Amtsblatt des Landkreises Bayreuth Nr. 28 vom 23.11.2015 vorläufig gesichert und soll nun neu festgesetzt werden.

Die Grenzen des Überschwemmungsgebietes, die im Gebiet der Gemeinde Emtmannsberg und des Marktes Weidenberg liegen, sind in einem Lageplan M = 1: 50.000 (Anlage zu dieser Bekanntmachung) schraffiert und blau eingefasst dargestellt.

Der Verordnungsentwurf und die Planunterlagen liegen während der allgemeinen Dienststunden im Verwaltungsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, Zimmer Nr. 16 zur Einsichtnahme aus.

Die Auslegungsfrist (ein Monat) beginnt am 07.06.2021 und endet am 06.07.2021.

Etwaige Einwendungen sowie Stellungnahmen von Vereinigungen gemäß Art. 73 Abs. 4 Satz 5 BayVwVfG gegen das Vorhaben können bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift im Verwaltungsgebäude der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg oder im Landratsamt Bayreuth, Markgrafenallee 5, 95448 Bayreuth, Zimmer Nr. 225 erhoben werden.

Bereits im bisherigen Verfahrensablauf vorgebrachte Einwendungen und Stellungnahmen finden weiterhin Berücksichtigung. Es wird darauf hingewiesen,

- dass mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen,

- dass die erhobenen Einwendungen in einem Erörterungstermin, der mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt gemacht wird, behandelt werden;

- dass bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin ohne ihn verhandelt werden kann;

- dass

- die Personen, die Einwendungen erhoben haben oder die Vereinigungen, die Stellungnahmen abgegeben haben, von einem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können,

- die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,

wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

Die Bekanntmachung wird zusammen mit den Planunterlagen und dem Verordnungsentwurf auch hier eingestellt: 

VerordnungsentwurfFestsetzungErläuterung  

Maßgeblich ist jedoch der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen.

Weidenberg, 18.05.2021

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender
Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg

Glückwünsche zur Konfirmation oder Kommunion

Die in vergangenen Jahren durch ein persönliches Anschreiben ausgesprochenen Glückwünsche der Bürgermeister an die Konfirmandinnen, Konfirmanden und Kommunionskinder aus den Mitgliedsgemeinden der VG Weidenberg fallen seit 2019 dem Datenschutz zum Opfer. So dürfen laut einschlägiger Mitteilungen der Kirchenverwaltungen aufgrund der Maßgaben nach der Datenschutzgrundverordnung ohne vorliegende Einverständniserklärung der Beteiligten die persönlichen Daten nicht mehr herausgegeben werden. Erschwert wird die Lage in diesem wie auch schon im letzten Jahr durch die anhaltende Corona-Pandemie, jede Kirchengemeinde legt hier individuelle Termine fest, in der Hoffnung, mit möglichst wenigen Einschränkungen den Festtag begehen zu können.

Wir sprechen daher auf diesem Weg allen Konfirmandinnen, Konfirmanden und Kommunionskinder aus den Bereichen der Gemeinden Emtmannsberg, Kirchenpingarten, Seybothenreuth und des Marktes Weidenberg die herzlichsten Glückwünsche zum bevorstehenden Fest in den kommenden Monaten aus, wünschen allen Familien einen schönen und feierlichen Tag im Rahmen der Möglichkeiten und den Kindern und Jugendlichen Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

Weidenberg, im Mai 2021 




Sprechtag der Versichertenberaterin (Versichertenältesten)

Der Sprechtag der Versichertenberaterin, Frau Maria-Anna Link, findet am
Mittwoch, 2. Juni 
von 14:00 bis 17:00 Uhr im kleinen Besprechungszimmer, 1. Stock des Rathauses in Weidenberg, statt. 

Nächste Termine: 
Mittwoch, 7. Juli
Mittwoch, 4. August

Die Versichertenberaterin, gibt Rat und Auskunft in Renten- und Versicherungsangelegenheiten im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung. Sie leistet Hilfe bei der Beschaffung fehlender Unterlagen, nimmt Rentenanträge auf und hilft bei der Klärung des Beitragskontos. Sie führt das Meldeverfahren zur Krankenversicherung der Rentner durch.

Die persönliche Beratung durch die Versichertenberaterin kann zurzeit ausschließlich nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Tel. Nr. 09209 608 erfolgen.
Spontanberatungen können aufgrund der aktuellen Situation nicht durchgeführt werden. In Anlehnung an die Entscheidung der Staatsregierung bitten wir die Besucher, ihre Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen und den nötigen Abstand einzuhalten.
Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn bei Ihnen Erkältungssymptome oder erhöhte Temperatur auftreten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Borkenkäfer schwärmen wieder aus


Borkenkäfer Ips typographus, bekannt als Buchdrucker. Foto: Robert Geiser 

Der Borkenkäfer erwacht im Frühling aus seinem „Winterschlaf“. Die Altkäfer, die unter der Rinde von befallenen Bäumen oder in der Bodenstreu überwintert haben, fliegen nun wieder auf der Suche nach neuen Brutbäumen aus. Die Förster des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth (AELF Bayreuth) fordern deshalb die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer in den kommenden Wochen und Monaten wieder auf: Gründlich kontrollieren, ob Fichtenwälder befallen sind – und das am besten im Zwei-Wochen-Turnus!

Besonders anfällig sind besonnte Waldflächen und Waldränder, Käfernester des Vorjahres und durch Sturm- und Schneebruch geschädigte Bestände.

Die Symptome sind gut zu erkennen: Bei bereits länger befallenen Bäumen färben sich die Kronen braun und die Rinde blättert ab. Frischer Befall ist am braunen Bohrmehl zu erken-nen, das sich auf Rindenschuppen, am Stammfuß, in Spinnweben sowie auf der Bodenvegetation ansammelt. Befallene Bäume sind umgehend zu ernten und zu entrinden oder mindestens 500 m aus dem Wald zu transportieren.

Zudem ist es notwendig, die Baumkronen zu beseitigen, denn die Käfer nutzen schon Äste ab drei Zentimetern Durchmesser als Brutstätte. Aber auch bisher nicht aufgearbeitetes Bruch- oder Windwurfholz ist für die Käfer ideales Brutmaterial und sollte daher zügig entfernt werden. Die „saubere Waldwirtschaft“ ist und bleibt die wirksamste und bewährteste Methode, um eine weitere Ausbreitung des Borkenkäfers zu verhindern. Beratung und Unterstützung bei der Bekämpfung bieten neben den Förstern des AELF Bayreuth auch die forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse des Landkreises.

Die Bekämpfung des Borkenkäfers und der Erhalt der Wälder liegen im Interesse der gesamten Gesellschaft. Daher stehen auch dieses Jahr wieder Fördermittel für die Borkenkäferbekämpfung bereit.

Noch ein Tipp für Liebhaber von Video-Plattformen. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bietet ein Borkenkäfersuche-Tutorial und ein Borkenkäferbekämpfungs-Tutorial unter anderem auf YouTubeDE an. Klicken Sie doch mal rein.

https://youtu.be/Gwwau898I28  |  https://youtu.be/7iopG88UIu8

Vollzug der Wasserhaushaltsgesetze

Einleiten von Niederschlagswasser aus dem Baugebiet „Brunnenwiese“ in den Scherzerbach durch den Markt Weidenberg

Das Landratsamt Bayreuth erteilt dem Markt Weidenberg die widerrufliche gehobene Erlaubnis zur Benutzung des Scherzerbaches, einem Gewässer III. Ordnung, für die Einleitung gesammelten Niederschlagswassers.

Dieser Bescheid liegt in der Zeit vom

04.05.2021 bis einschließlich 19.05.2021

mit den Erlaubnisunterlagen während der allgemeinen Dienststunden in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, Zimmer Nr. 16 zur Einsichtnahme aus. Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid gegenüber den Betroffenen als zugestellt.

Weidenberg, 18. April 2021

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender
Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg

Fundsachen

Folgende Gegenstände wurden gefunden und können in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft, Fundbüro, Gurtstein 11, abgeholt werden. 

Fundsachen Weidenberg 
1 Autoschlüssel „Daimler“, Fundort Staatsstraße-Auffahrt, Weidenberg 
1 Autoschlüssel mit Mäppchen, Fundort Straße zwischen Tressau und Fischbach 
1 Hausschlüssel mit Schlüsselband „HSH Nordbank Arena“, Fundort Spielplatz Königsheidering
1 Lesebrille, rötlich-orange, Fundort Friedhof St. Stephan, Weidenberg 
2 Schlüssel mit Ring, Fundort Eichenstraße-Bushaltestelle


Umgang mit Reisighaufen und Hackschnitzelgut

Jedes Jahr wird der Gehölzschnitt von Bäumen und Sträuchern außerhalb des Waldes von Oktober bis 01.03. eines Jahres durchgeführt, um unsere heimischen Tiere in ihren Lebensstätten nicht zu stören oder zu beeinträchtigen.
Die Reisighaufen und/oder das Hackschnitzelmaterial bleiben oft liegen und werden in den meisten Fällen erst im April, Mai oder Frühsommer abtransportiert oder weiterverarbeitet.

Wir beobachten, dass Tiere diese Reisighaufen aber als Lebensraum nutzen, wenn diese nicht vor Mitte März entfernt werden. So bauen beispielsweise Vögel ihre Nester darin und brüten dort. Wird der Reisighaufen dann in der Brutzeit entfernt, verlieren die Tiere ihre Lebensstätte und ihren Nachwuchs.

Nach § 39 Abs. 1 BNatSchG ist es verboten, wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu verletzen oder zu töten. Zudem ist auch die Zerstörung oder Beeinträchtigung von Lebensstätten wildlebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund laut § 39 Abs. 3 BNatSchG verboten.

Um dies zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, die durch Gehölzschnitt entstandenen Reisig-/Hackschnitzelhaufen, die bis jetzt noch nicht abtransportiert oder weiterverarbeitet wurden, frühestens im Oktober und spätestens bis zum 15. März nächsten Jahres abzutransportieren oder zu verarbeiten.

Wir danken im Voraus für Ihre Unterstützung!
Landratsamt Bayreuth untere Naturschutzbehörde

Kitzretter suchen Helfer



Die Kitzrettung Oberfranken e.V. sucht ab sofort wieder freiwillige Helfer. Im vergangenen Jahr hatte der Verein 193 Kitze aus Wiesen, welche gemäht werden sollten, gerettet. Die Suche erfolgt immer in Absprache mit den Landwirten bzw. Jägern, die sich auch oft selbst an der Suche beteiligen.
Wer gerne in der Natur unterwegs ist und mal reinschnuppern möchte, wie so eine Kitzrettung abläuft, ist herzlich eingeladen und kann sich gerne bei Uwe Komm unter Tel. 0174 1016386 oder der Vereinsvorsitzenden Britta Engelhardt 0163 2116704 melden. Dies gilt natürlich auch für interessierte Landwirte und Jäger. Selbstverständlich werden alle geltenden Corona-Auflagen beachtet. 

Übernahme des Standesamts Warmensteinach

Am 26. Februar 2021 wurden alle Personenstandsbücher (Geburtenbücher, Heiratsbücher, Sterbebücher und Familienbücher) vom Verwaltungsleiter der Gemeinde Warmensteinach, Matthias Dorner, an das Standesamt Weidenberg übergeben. Das Standesamt Weidenberg übernimmt ab dem 1. März 2021 alle Aufgaben und Beurkundungen des vormaligen Standesamts Warmensteinach. Bis zum 28. Februar 2021 war für Warmensteinach das Standesamt Fichtelgebirge mit Sitz in Fichtelberg zuständig. Matthias Dorner bedankte sich für die unkomplizierte Aufnahme des Standesamts Warmensteinach nach Weidenberg. Standesbeamtin Anja Lauckner und Standesamtsleiter Klaus Bauer freuten sich über die kommenden weiteren Aufgaben. 

Staatl. geprüfte/r Kinderpfleger/in (m/w/d) - Fachkräfte für Sprache (m/w/d)

Die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg sucht für die Kindertageseinrichtungen ihrer Mitgliedsgemeinden zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

staatlich geprüfte/n Kinderpfleger/in (m/w/d)

für die gemeindliche Kindertageseinrichtung in Seybothenreuth in Teilzeit befristet bis zum 31. August 2022 und

Fachkräfte für Sprache (m/w/d)
wünschenswert staatlich anerkannte Erzieher/in (m/w/d)

jeweils für die gemeindliche Kindertageseinrichtung Auenzwerge sowie für das Montessori-Kinderhaus in Weidenberg. Die Einstellung richtet sich nach dem Projekt „Sprach Kitas“ und ist befristet bis voraussichtlich 31. Dezember 2022.

Für Rückfragen steht Ihnen die Personalverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Frau Subirre, unter der Tel. 09278 977-26 sowie Frau Trautner unter der Tel. 09278 977-23 zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail mit aussagekräftigen Unterlagen (insbesondere Schul- und Ausbildungszeugnisse, Arbeitszeugnisse) an die Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die elektronischen Bewerbungen werden wir spätestens sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens löschen.
Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzhinweise

Umweltgeldbußen

Im Gebiet der VG Weidenberg müssen wir immer wieder feststellen, dass einige Unbelehrbare ihren Sperrmüll und andere Abfälle achtlos wegwerfen bzw. in der Natur oder auf Grundstücken ablagern. Beispielsweise werden immer wieder Sperrmüllgegenstände auf den Johannisfeuerplätzen widerrechtlich entsorgt.

In vielen Fällen wurden die Gegenstände durch die Gemeindearbeiter eingesammelt und entsorgt. Die Kosten dafür, die oft nicht unerheblich sind, trägt indirekt wieder die Allgemeinheit.

Im Interesse des Wohls der Allgemeinheit und zum Schutze der Umwelt und Natur wurde nun ein Bußgeldkatalog "Umweltschutz" von den Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Wirtschaft, Verkehr und Technologie und für Landesentwicklung und Umweltfragen bekannt gegeben.

Die häufigsten Zuwiderhandlungen und deren künftige Ahndungssätze möchten wir deshalb veröffentlichen. Demnach begeht Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten:

Wer außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage Abfälle, die er nicht verwertet, oder Abfälle zur Beseitigung wie Gegenstände des Hausmülls behandelt, lagert oder ablagert, z.B. durch Wegwerfen, Liegenlassen, Vergraben Wegschütten, Verbrennen 


Wir bitten, Vorgenanntes zu beachten und bitten gleichzeitig um Mithilfe der Bevölkerung, um derartige Verschmutzungen unseres ländlichen Raumes zu vermeiden und unsere schöne Landschaft zu erhalten.

Weidenberg, 18. März 2021

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Krisendienst Oberfranken

Der Bezirk Oberfranken schafft durch die Einführung eines Krisendienstes samt Abend-Wochenend-Feiertag-Dienste ein Kriseninterventionsangebot über die üblichen Bürozeiten hinaus. „Situationen, in denen man nicht mehr weiterweiß, gehören zum Leben und können jeden Menschen in jeder Lebensphase treffen. Der Krisendienst Oberfranken bietet Erwachsenen eine kompetente Anlaufstelle. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet, die den Weg aus der Krise erleichtern“, erläutert Bezirkstagspräsident Henry Schramm.

Der Krisendienst Oberfranken umfasst eine Leitstelle mit Sitz in Bayreuth. Hier berät ein multiprofessionelles Team aus geschulten Fachkräften die Anrufenden. Die sozialpädagogisch, psychologisch und therapeutisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klären die jeweilige Situation und bieten eine erste Entlastung und Orientierung oder empfiehlt gegebenenfalls geeignete Fachstellen und vermittelt falls nötig kurzfristig einen Termin. Dank der engen Zusammenarbeit mit einem breiten Netzwerk regionaler Partner wie Einrichtungen, Beratungsstellen, Arztpraxen und Kliniken kann individuelle und schnelle Hilfe geleistet werden. Im Bedarfsfall aktiviert die Leitstelle ein mobiles Team, das „zum Ort der Krise“ fährt, um möglichweise zu deeskalieren oder um eine eventuelle Gefährdung einzuschätzen und notwendige Schritte einzuleiten.

Die von den Bezirken und dem Freistaat Bayern finanzierten zentralen Leitstellen sind unter der bayernweit einheitlichen Rufnummer 0800 655 3000 erreichbar. Die Beratung erfolgt anonym und kostenfrei. Es ist keine Terminvereinbarung und kein Austausch von Formalitäten notwendig. Alle Hilfesuchenden, unabhängig davon, ob sie an einer psychischen Vorerkrankung leiden oder nicht, können auf die qualifizierte Hilfe zurückgreifen.

Bis zum geplanten Rund-um-die-Uhr-Betrieb ab 1. Juli 2021 erfolgt die Erreichbarkeit des Krisendienstes Oberfranken ab 1. März von Montag bis Mittwoch 9–17 Uhr, Donnerstag bis Freitag 9–21 Uhr und Samstag/Sonntag/Feiertage 9–17 Uhr.

Testzentrum Franken-Apotheke

Weitergabe von Daten – Ihr Widerspruchsrecht

Gemäß § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG) wird auf die Möglichkeit hingewiesen, Widerspruch gegen einzelne Datenübermittlungen der Meldebehörde erheben zu können.

Dieses Recht haben Betroffene in nachfolgenden Fällen:

A) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG i.V. mit § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes widersprechen.

B) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG i.V. mit § 42 Abs. 2 BMG widersprechen.

C) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien und Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen
Nach § 50 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) darf die Gemeinde als Meldebehörde im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen den Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Wahlberechtigten erteilen, die nach ihrem Lebensalter bestimmten Gruppen zugeordnet werden (sog. Gruppenauskunft). Die davon Betroffenen haben das Recht, der Übermittlung ihrer Daten zu widersprechen. Dieser Widerspruch kann bei der Meldebehörde eingelegt werden; er bedarf keiner Begründung, ist von keinen Voraussetzungen abhängig und gilt solange, bis er durch eine gegenteilige Erklärung widerrufen wird.
Die Gemeinde bzw. Meldebehörde darf, falls einer Datenübermittlung nicht widersprochen wurde, Daten nur in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorausgehenden Monaten übermitteln.
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.

D) Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk und Veröffentlichung im Amtsblatt
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 2 BMG widersprechen.

Ein Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten ist bei Ihrem Einwohnermeldeamt der VGem. Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg, z.Hd. Herrn Uwe Will, schriftlich oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen.

Ein dementsprechender Antrag ist hier erhältlich.


Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: 09278 97746.

Weidenberg, 18. Februar 2021

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Hundesteuer 2021

Das Halten eines über vier Monate alten Hundes im Gemeindegebiet unterliegt einer gemeindlichen Jahresaufwandsteuer nach Maßgabe der entsprechenden Satzung. Maßgebend ist das Kalenderjahr.
Die Steuerpflicht entfällt, wenn ihre Voraussetzungen nur in weniger als drei aufeinander folgenden Kalendermonaten erfüllt werden.

Mit dieser Bekanntmachung werden alle Hundehalter aufgefordert, noch nicht gemeldete steuerpflichtige Hunde unverzüglich der Verwaltungsgemeinschaft zu melden. Zur Kennzeichnung eines jeden angemeldeten Hundes gibt die Verwaltungsgemeinschaft ein Hundezeichen aus.

Der steuerpflichtige Hundehalter soll den Hund unverzüglich bei der Verwaltungsgemeinschaft abmelden, wenn er ihn veräußert oder der Hund verendet ist, eingeschläfert wurde, wenn der Hund entlaufen und nicht mehr zurückgekehrt ist, oder wenn der Halter aus der Verwaltungsgemeinschaft weggezogen ist.

Fallen die Voraussetzungen für eine Steuervergünstigung weg oder ändern sie sich, so ist das der Verwaltungsgemeinschaft unverzüglich anzuzeigen.

Für Auskünfte steht das Steueramt der VG Weidenberg, Tel. 09278 977-76 zur Verfügung.

Weidenberg, 14.12.2020

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Neue Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Die neuen Öffnungszeiten für die Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg mit ihren Nebengebäuden gelten ab Januar 2021 wie folgt:

Montag bis Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, Mittwoch zusätzlich 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Rücksprache mit dem jeweiligen Sachgebiet individuelle Terminvereinbarungen möglich.
Aufgrund der momentanen coronabedingten Ausnahmesituation bitten wir derzeit grundsätzlich vorab um Terminvereinbarung.

Breitbandausbau gemäß Bayer. Gigabitrichtlinie . . .

. . . in der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg

Sie benötigen für Ihre gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit oder aus beruflichen Gründen schnelleres Internet?
Melden Sie uns jetzt Ihren Bedarf! (PDF)

Herstellungsbeiträge für Wasser und Kanal

Die Gemeinde erhebt zur Deckung ihres Aufwandes für die Herstellung der Entwässerungs- bzw. Wasserversorgungseinrichtung einen Beitrag. Dieser Beitrag wird nach der Grundstücks- und der Geschossfläche der vorhandenen Gebäude berechnet.

Bei Änderungen dieser Flächen, z.B. durch einen Dachgeschossausbau, sind die Beitragsschuldner verpflichtet, der Gemeinde die für die Höhe der Schuld maßgeblichen Veränderungen unverzüglich zu melden und über den Umfang dieser Veränderungen Auskunft zu erteilen.

Sollten sich auf Ihrem Grundstück Veränderungen ergeben haben, bitten wir Sie uns diese zu melden.

Für Auskünfte steht das Steueramt der VG Weidenberg, Tel. 09278 977-40 zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Weidenberg, 16. November 2020

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Schriftenreihe „Seinerzeit“ - Verkaufsstellen

Zum Preis von 12,- Euro bei:
VG Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg - Sparkasse, Bahnhofstraße 14, 95466 Weidenberg - Markgrafen Getränkemarkt, Winter-Ring 17, 95466 Weidenberg - Dorfladen Emtmannsberg, Schlosshof 10, 95517 Emtmannsberg - Tankstelle Mader, Hauptstraße 2, 95517 Seybothenreuth.

Defekte Straßenbeleuchtung - was ist zu tun?

Bitte notieren Sie die Nummer, die am Laternenmast angebracht ist (siehe Foto).

Teilen Sie diese Nummer und den genauen Standort der Leuchte der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg unter Tel. 09278 977-0 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.

Wir verständigen dann umgehend die Bayernwerk AG, damit der Schaden behoben wird!

Danke für Ihre Mithilfe!







Aktuelles aus dem Passamt

Personalausweis und Reisepass sollen fälschungssicherer werden

Ein neuer Gesetzentwurf sieht vor, dass das Passbild ausschließlich digital zu erstellen und zu übermitteln ist. Die Bürgerinnen und Bürger haben ab Mai 2025 die Wahl, sich entweder bei der ausstellenden Behörde vor Ort fotografieren zu lassen oder das Lichtbild in einem Fotogeschäft erstellen zu lassen. Das Foto muss dann per sicherer Übermittlung an die Behörde weitergeleitet werden.

Der Bürger bekommt also das Foto künftig nicht mehr ausgedruckt mit. Das Foto einfach an die Behörde zu mailen oder auf dem USB-Stick mitzubringen, ist nicht erlaubt. Durch diese strengen Maßgaben soll das sogenannte „Morphing“ verhindert werden. Beim „Morphing“ verschmelzen Aufnahmen der Gesichter mehrerer Personen zu einem Bild. Das Foto zeigt anschließend also nicht nur eine Person, sondern die Gesichtsmerkmale zweier oder mehrerer Personen. Ist ein auf dem Pass oder Personalausweis enthaltenes Lichtbild auf diese Weise manipuliert, kann nicht nur der Pass- bzw. Ausweisinhaber, sondern unter Umständen auch eine weitere Person, deren Gesichtszüge im Lichtbild enthalten sind, den Pass bzw. den Personalausweis zum Grenzübertritt nutzen.

Diese Neuregelung zur Aufnahme des Lichtbildes bedarf einer technischen und organisatorischen Umsetzungsfrist und tritt am 1. Mai 2025 in Kraft.
Sie müssen also noch bis zu diesem Datum mit einem biometrietauglichen aktuellen Passbild Ihres Fotografen einen Personalausweis, Reisepass oder Kinderreisepass beantragen.

Das neue Gesetz sieht außerdem vor, dass Bürgerinnen und Bürger künftig zwei Fingerabdrücke abgeben müssen, die auf der Ausweiskarte gespeichert werden. Bislang war die Speicherung von Fingerabdrücken in Personalausweisen freiwillig. Bei Reisepässen sind die Abdrücke bereits seit 2007 vorgeschrieben. Die Pflicht zur Abgabe der Fingerabdrücke ist Bestandteil einer EU-Verordnung, die im August 2021 in Kraft tritt.

Auch beim Kinderreisepass sieht der Gesetzentwurf Änderungen vor. Anstatt bisher sechs soll der Kinderreisepass nur noch ein Jahr gültig sein. Eltern können für ihre Kinder aber auch einen Personalausweis oder einen biometriefähigen Reisepass beantragen. Diese sind jeweils weiterhin sechs Jahre gültig.

Aufgrund der aktuellen Situation, der vielen Gesetzesänderungen und des daraus resultierenden Arbeitsaufwandes bitten wir unsere Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass wir keine Anschreiben zum Ablauf des Gültigkeitsdatums von Ausweisdokumenten mehr versenden und auch aktuell weiterhin für die Beantragung und Aushändigung von Ausweisdokumenten eine Terminvereinbarung notwendig ist.

Defibrillator (AED) – “Der lebensrettende Strom”

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Aus diesem Grund setzt sich der BRK Kreisverband Bayreuth seit mehr als zehn Jahren für die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe und der Vermittlung von erweiterten Kenntnissen im Umgang mit der sogenannten Frühdefibrillation ein. Bereits bei mehreren dokumentierten Fällen konnte auf diese Weise das Herz wieder in Gang gebracht und der Mensch gerettet werden.

Wo konkret in Ihrer Nähe ein öffentlich zugänglicher Defibrillator zur Verfügung steht, der zielgerichtet zur Rettung eines Menschenlebens eingesetzt werden kann, ist auf der Webseite der Leitstelle Bayreuth hinterlegt:
https://www.leitstelle-bayreuth.de/service/fruehdefibrillation/

Informationen zum Führerscheinumtausch

Informationen zum Führerscheinumtausch (PDF)

Umweltgeldbußen

Im Gebiet der VG Weidenberg müssen wir immer wieder feststellen, dass einige Unbelehrbare ihren Sperrmüll und andere Abfälle achtlos wegwerfen bzw. in der Natur oder auf Grundstücken ablagern.
Beispielsweise werden immer wieder Sperrmüllgegenstände auf den Johannisfeuerplätzen widerrechtlich entsorgt.

In vielen Fällen wurden die Gegenstände durch die Gemeindearbeiter eingesammelt und entsorgt. Die Kosten dafür, die oft nicht unerheblich sind, trägt indirekt wieder die Allgemeinheit.

Im Interesse des Wohls der Allgemeinheit und zum Schutze der Umwelt und Natur wurde nun ein Bußgeldkatalog "Umweltschutz" von den Bayerischen Staatsministerien des Innern, für Wirtschaft, Verkehr und Technologie und für Landesentwicklung und Umweltfragen bekanntgegeben.

Die häufigsten Zuwiderhandlungen und deren künftige Ahndungssätze möchten wir deshalb veröffentlichen. Demnach begeht Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten:

Wer außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage Abfälle, die er nicht verwertet, oder Abfälle zur Beseitigung wie Gegenstände des Hausmülls behandelt, lagert oder ablagert, z.B. durch Wegwerfen, Liegenlassen, Vergraben Wegschütten, Verbrennen



Wir bitten vorgenanntes zu beachten und bitten gleichzeitig um Mithilfe der Bevölkerung, um derartige Verschmutzungen unseres ländlichen Raumes zu vermeiden und unsere schöne Landschaft zu erhalten.

Weidenberg, 15.04.19

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Weitergabe von Daten - Ihr Widerspruchsrecht

Gemäß § 50 Abs. 5 Bundesmeldegesetz (BMG) wird auf die Möglichkeit hingewiesen, Widerspruch gegen einzelne Datenübermittlungen der Meldebehörde erheben zu können.

Dieses Recht haben Betroffene in nachfolgenden Fällen:

A)    Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung  gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG i.V. mit § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes widersprechen.

B)    Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG i.V. mit § 42 Abs. 2 BMG widersprechen.

C)    Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien und Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen
Nach § 50 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) darf die Gemeinde als Meldebehörde im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen den Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Wahlberechtigten erteilen, die nach ihrem Lebensalter bestimmten Gruppen zugeordnet werden (sog. Gruppenauskunft). Die davon Betroffenen haben das Recht, der Übermittlung ihrer Daten zu widersprechen. Dieser Widerspruch kann bei der Meldebehörde eingelegt werden; er bedarf keiner Begründung, ist von keinen Voraussetzungen abhängig und gilt solange, bis er durch eine gegenteilige Erklärung widerrufen wird.
Die Gemeinde bzw. Meldebehörde darf, falls einer Datenübermittlung nicht widersprochen wurde, Daten nur in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorausgehenden Monaten übermitteln.
Sie können der Datenübermittlung  gemäß  § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.

D)    Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk und Veröffentlichung im Amtsblatt
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 2 BMG widersprechen.

Ein Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten ist bei Ihrem Einwohnermeldeamt der VGem. Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg,  z.Hd. Herrn Uwe Will, schriftlich oder per Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   einzureichen.

Ein dementsprechender Antrag ist auf unserer Webseite unter:
www.weidenberg  - Rathaus  -  downloads -    erhältlich.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: 09278 97746.

Weidenberg, 13. Dezember 2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Neue Öffnungszeit für Einwohneramt und Passamt

Die Öffnungszeiten unseres Rathauses sind sehr umfangreich und bürgerfreundlich.

Unsere Verwaltung ist derzeit geöffnet: Montag bis Freitag  8 bis 12 Uhr, sowie Montag bis Donnerstag 13:30 bis 16 Uhr. Das Einwohneramt und das Passamt haben zusätzlich am Mittwoch von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Durch gesetzliche Vorgaben und Neuerungen, gerade im Pass- und Melderecht, fallen auch durch die lange Öffnungszeit am Mittwoch dementsprechend viele und aufwändige Nacharbeiten an. Die Nacharbeiten setzen voraus, dass der jeweilige Sachbearbeiter diese möglichst ungestört und ohne ständige Unterbrechungen, welche der Parteiverkehr mit sich bringt, erledigen kann.

Ab 1. Juni 2018 sind das Einwohneramt und das Passamt immer donnerstags durchgehend von 8 bis 13 Uhr geöffnet.
Ab 13 Uhr sind das Einwohnermeldeamt und Passamt am Donnerstag künftig geschlossen.

Die durchgehende Öffnungszeit bis 13.00 Uhr am Donnerstag ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern auch in der Mittagszeit Behördengänge ins Einwohnermeldeamt und Passamt. Dies ergänzt die bürgerfreundlichen Öffnungszeiten.

Die Öffnungszeiten der übrigen Ämter und Abteilungen bleiben von dieser Änderung unberührt.

Weidenberg, 18. Mai 2018

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten . . .

. . . an Parteien und Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen

Im Zusammenhang mit den im Jahr 2020 stattfindenden allgemeinen Kommunalwahlen teilen wir Folgendes mit:
Nach § 50 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes (BMG) darf die Gemeinde als Meldebehörde im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen den Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgrade und Anschriften von Wahlberechtigten erteilen, die nach ihrem Lebensalter bestimmten Gruppen zugeordnet werden (sog. Gruppenauskunft). Die davon Betroffenen haben das Recht, der Übermittlung ihrer Daten zu widersprechen. Dieser Widerspruch kann bei der Meldebehörde eingelegt werden; er bedarf keiner Begründung, ist von keinen Voraussetzungen abhängig und gilt solange, bis er durch eine gegenteilige Erklärung widerrufen wird.

Die Gemeinde bzw. Meldebehörde darf, falls einer Datenübermittlung nicht widersprochen wurde, Daten nur in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorausgehenden Monaten übermitteln.

Sie können der Datenübermittlung  gemäß  § 50 Abs. 5 BMG i.V. mit § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.

Ein Widerspruch gegen die Weitergabe von Daten ist bei Ihrem Einwohnermeldeamt der VGem. Weidenberg, Rathausplatz 1, 95466 Weidenberg,  z.Hd. Herrn Uwe Will, schriftlich oder per Mail an:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen.

Ein dementsprechender Antrag ist hier erhältlich.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: 09278 97746.

Weidenberg, 18. Juni 2019

Hans Wittauer
Gemeinschaftsvorsitzender

Dachbodenfunde für das VG-Archiv gesucht!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

für unser Archiv suchen wir nach wie vor alte Fotos und Bilder von Emtmannsberg, Kirchenpingarten, Seybothenreuth, Weidenberg und Umgebung.

Sicher hat der eine oder andere von Ihnen noch einige alte Bilder in Fotoalben oder Schachteln bei sich zu Hause. Es wäre schön, wenn Sie uns diese kurzfristig zur Verfügung stellen könnten, wir versichern Ihnen auch, dass Sie diese unbeschadet wieder zurückerhalten. Natürlich sind wir auch an anderen historischen Dokumenten, die in Zusammenhang mit den Gemeinden der VG Weidenberg stehen, interessiert.

Gerne können Sie uns auch telefonisch kontaktieren unter 09278 977-56 (Mo.- Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr). Für Ihre Bemühungen danken wir Ihnen bereits im Voraus.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.